Wie kommt die "keferkueche" zu ihrem Namen?

Nachdem mir klar war, welche Ziele ich verfolgen möchte, musste die Idee auch einen Namen haben. Es sollte etwas kindgerechtes und einfaches sein.

Tagelang grübelte ich ohne zündende Idee. So saß ich etwas frustriert mit meinen eigenen kefern am Tisch und wir sinnierten über allerlei Tiere und Gestalten hinweg auf der Suche nach einem Namen. Zwerge, Schmetterling, Raupe ... nichts schien so wirklich zu passen.

Dann war da ja noch der Marienkäfer: ein Käfer mit einer unterschiedlichen Anzahl von schwarzen Punkten. Das wäre doch was! Ein jeder ist anders und einzigartig. Einer meiner kefer fing an und malte auf ein großes Blatt Papier einen Marienkäfer. Genau diesen, der hier oben links zu sehen ist.

Und da wir uns auf den Namen keferkueche geeinigt hatten, schrieb mein Sechsjähriger: "keferküche". Ich lachte, denn nie wäre ich auf die Idee gekommen, den Käfer mit "e" zu schreiben. ... und so war der Name "keferkueche" geboren!

Danke meine kleinen kefer!